MS Langweid web 7

Grund- und Mittelschule Langweid am Lech


 

Die Mittelschule Langweid wird Pilotschule

 

Logo DigitschuleDie Mittelschule Langweid hat sich erfolgreich für den Pilotversuch „Digitale Schule der Zukunft“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus beworben. Im Vorfeld haben sich alle Gremien der Schule sowie der Sachaufwandsträger für die Bewerbung ausgesprochen.

Der Pilotversuch wird ab dem kommenden Schuljahr 2022/2023 in bis zu zwei Klasen laufen und sieht u.a. die Ausstattung der Schülerinnen und Schülern mit Tablets zum Lernen in und außerhalb der Schule vor. Bei dieser sogenannten 1:1-Ausstattung wird jeder Schüler mit seinem eigenen Endgerät arbeiten und dieses sowohl schulisch als auch privat nutzen können.

Ziel ist u.a. die Einführung und Umsetzung zeitgemäßer Konzepte zum Lernen mit mobilen Endgeräten, zur Lehrerfortbildung und zur Stärkung der Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Schule in Fragen der Medienpädagogik. Die Schülerinnen und Schüler werden durch eine möglichst optimale Kombination aller vorhandenen Medien, Methoden und Unterrichtskonzepte auf die Anforderungen ihrer zukünftigen Lebens- und Arbeitswelt vorbereitet.

Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Klasse 8a besuchte am 16.05.2022 im Rahmen einer schulischen Exkursion die KZ-Gedenkstätte in Dachau. Vor Ort erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch einen Gedenkstättenpädagogen und sammelten viele Eindrücke, die im Unterricht verarbeitet, vertieft und diskutiert wurden.

 

Dachau 3Dachau 2

Gegen das Vergessen

Am 22. März 1933, wenige Wochen nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, wurde in Dachau ein Konzentrationslager für politische Gefangene errichtet. Es diente als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als "Schule der Gewalt" für die Männer der SS, unter deren Herrschaft es stand. In den zwölf Jahren seines Bestehens waren hier und in zahlreichen Außenlagern über 200.000 Menschen aus ganz Europa inhaftiert. 41.500 wurden ermordet. Am 29. April 1945 befreiten amerikanische Truppen die Überlebenden.
(Quelle: www.kz-gedenkstaette-dachau.de)

 Dachau 1

Austausch auf Augenhöhe

Die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr spricht mit Schülern und Schülerinnen in Langweid über Politik und Persönliches.

 

Wie sieht der Alltag einer Bundestagsabgeordneten aus? Wie wird man überhaupt Politiker:in? Und woher kommen die Ideen für neue Gesetze und Vorschriften? Diesen und vielen weitere Fragen stellte sich die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr bei ihrem Besuch der Mittelschule Langweid. Zum EU-Projekttag, einer deutschlandweiten Aktion der Bundesregierung, kam sie mit der 9. Klasse der Mittelschule ins Gespräch.

Neben Europa ging es vor allem um die Tätigkeiten im Bundestag. Im Schnitt verbringen Parlamentarier jede zweite Woche in Berlin, die restlichen Wochen sind für Termine im Wahlkreis vorgesehen. Bahr skizzierte grob den Ablauf einer Sitzungswoche, die oft von morgens bis abends voll mit Gesprächen, Sitzungen und weiteren Terminen ist. „Wie viel Urlaub hat man eigentlich als Abgeordnete?“, wollte einer der Schüler wissen. Bahr erklärte, dass Mitglieder des Bundestags keinen „Urlaubsanspruch“ wie Arbeitnehmer:innen haben. Wenn man Urlaub nehmen möchte, müsse man dies einplanen, aber auch jederzeit damit rechnen, dass im Bundestag Sondersitzungen angesetzt werden.

Guter Start ins Berufsleben

Auf die Frage, ob sie ihre frühere Tätigkeit als Hauptschullehrerin vermisse, antwortete Bahr: „Manchmal schon. Daher freue ich mich immer über solche Gelegenheiten zum Austausch mit jungen Menschen.“ Neben zahlreichen persönlichen Fragen über Hobbies, Haustiere oder das Einkommen ging es im Gespräch auch um politische Themen. Die Jugendlichen erkundigten sich zum Beispiel nach den NATO-Beitritten von Finnland und Schweden, die aktuell in ganz Europa und in den Medien diskutiert werden. Außerdem ging es um unterstützende Maßnahmen für Rentner:innen. Neben der anstehenden Rentenerhöhung ab Juli gibt es zahlreiche Entlastungen wie Zuschüsse und das 9-Euro-Ticket, das Renter:innen, aber auch den Schüler:innen selbst zugutekommt, erklärte Bahr. Wichtig sei es zudem, schon in jungen Jahren etwas für die Rente zu tun. Ein guter Start sei zum Beispiel eine gute Ausbildung, die viele der Neuntklässler:innen im Herbst beginnen werden.

Bahr

Das Unterrichtskonzept „Churer Modell“ an der Grund- und Mittelschule Langweid

 

An unserer Grund- und Mittelschule werden seit dem Schuljahr 2019/2020 viele Klassenräume in Anlehnung an das Churer Modell umgestaltet. Ziel ist es, Lernsituationen zu schaffen, die an die unterschiedlichen Voraussetzungen der Lernenden anknüpfen und so allen Kindern Anschlussmöglichkeiten im Lernen bieten. Eine angepasste Raumgestaltung mit einem zentralen Sitzkreis, die Schaffung von differenzierten Lernumgebungen mit passenden Lernangeboten auf unterschiedlichen Niveaus und die individuelle Betreuung und Beratung sind nur einige wesentliche Merkmale des Modells, das in vielen Klassen unserer Schule angewendet wird.
Schülerinnen und Schülern wird durch die „Öffnung“ des Unterrichts ermöglicht, ihren eigenen schulischen Entwicklungsprozess anzubahnen, zu verantworten, aktiv mitzugestalten und somit erfolgreich und nachhaltig zu lernen.
Das Unterrichten und Lernen in Anlehnung an das Churer Modell bietet eine weitere Möglichkeit, die Vielfalt und Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler aufzunehmen und so das Lernen aller zu unterstützen.

 

Churer Modell

Einblick in ein Klassenzimmer, das in Anlehnung an das Churer Modell umgestaltet wurde.

Information zur Schullaufbahnberatung für die Jgst. 4

 

SchulberatungSehr geehrte Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Grund- und Mittelschule Langweid organisiert jedes Jahr einen Informationsabend zur Schullaufbahnberatung für die Jahrgangsstufe 4. Auf Grundlage des Rahmenhygieneplans nach der geltenden Infektionsschutz-Maßnahmen-Verordnung und unter besonderer Berücksichtigung der stetig ansteigenden Infektionszahlen, haben wir in diesem Schuljahr die geplante Präsenzveranstaltung absagen müssen.
Die Beratungslehrkräfte haben ersatzweise Videos bereitgestellt, die sie untenstehend finden:

Sollten sich Rückfragen ihrerseits ergeben, besteht jederzeit das Angebot zur Beratung durch die Klassenlehrkraft im Rahmen der Sprechstunde. Darüber hinaus bieten die Beratungslehrkräfte der weiterführenden Schulen individuelle Beratungsgespräche an.


 

Gemeinde Langweid Signet